Unter der Lupe! Deutsch-Tschechische Fußballschule

Unsere Freunde der Deutsch-Tschechischen Fußballschule sind nun bereits zum 6. Mal als Gast beim JFK-Cup und es besteht eine gute Kooperation mit dem Hauptverantwortlichen Gerald Prell. Daher möchten wir Euch das Projekt der Schule einmal näher bringen.

Was ist die Deutsch-Tschechische Fußballschule?
Die Deutsch-Tschechische Fußballschule (DTFS) wurde 2002 als europäisches Jugendfußball-Projekt gegründet. Damals war es das Ziel, deutsche und tschechische Talente aus Oberfranken und Westböhmen in einer gemeinsamen Mannschaft zusammenzubringen. Die Spieler sollten sportlich gut ausgebildet werden. Dazu stärkten die internationalen Erfahrungen ihre persönliche Entwicklung.

Das Modell machte Schule. Immer mehr Kinder strömten in die DTFS. Mehr als 30 Kinder wechselten im Laufe der Jahre zu bayerischen und tschechischen Erstligisten. International baute die DTFS europaweit eine enge Zusammenarbeit zu vielen Vereinen auf.
Heute, mehr als 10 Jahre später, spielen nicht nur Kinder kleinerer Vereine aus Oberfranken und Westböhmen zusammen. In der Auswahl können Spieler aus Ostbayern spielen, aus Tschechien, der Slowakei, Litauen, Lettland oder Estland.

Wer spielt beim JFK Cup 2015 für das Team Europa?
Diesmal besteht das Team Europa aus Spielern aus tschechischen Erst- und Zweitligisten (Brünn, Most, Sokolov) sowie aus baltischen Partnervereinen (Kaunas und Mariampole aus Litauen und Liepaja aus Lettland). Beim Legia Cup belegte die DTFS-Auswahl Platz 7, punktgleich mit Ajax Amsterdam.

Zurück