JFK-Cup als Sprungbrett zur Bundesliga

Weserkurier

Weserkurier - Von Jürgen Juschkat
Tradition hat der Jugendförderkreis-Cup des MTV Riede für Fußball-E-Junioren, der in diesem Jahr schon zum achten Male stattfindet. Etliche Bundesligisten haben seit Jahren ihren Nachwuchs in den Kreis Verden geschickt, wo der Wettbewerb mit Bande stets in der Gustav-England-Halle in Thedinghausen stattfindet. Viele Talente haben sportlich ihren Weg nach oben eingeschlagen. Bodo Meins, Schulassistent an der Gudewill-Schule in Thedinghausen, hat recherchiert und Interessantes in Verbindung mit dem 1. JFK-Cup herausgefunden.

So ist Sonny Kittel nunmehr Jungprofi beim Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt. "Als Sechsjähriger kam er 1999 vom VfB Gießen zu seinem Lieblingsverein, dem er bis heute treu geblieben ist", berichtet Meins. Der mittlerweile 17 Jahre alte Jungprofi hat es in der aktuellen Bundesliga-Saison schon auf vier Kurzeinsätze gebracht. "Mit der Rückennummer 28 wartet er geduldig auf weitere Einsätze", weiß Meins. Vorerst muss er sich mit der Reservistenrolle begnügen, und kommt in der U19-Bundesliga mit der Eintracht zum Einsatz. Hier hat er es in acht Pflichtspielen auf fünf Treffer gebracht. Mit seinen 178 cm Körpergröße und 65 kg Körpergewicht möchte er sich ständig verbessern und sich auch für höhere Aufgaben empfehlen. Eintracht-Trainer Michael Skibbe schwärmt von seinem Nachwuchstalent und freut sich über dessen Verpflichtung im Sommer 2010.

In der Saison 2009/2010 spielte Sonny Kittel noch in der U17-Bundesliga und erzielte bei 45 Einsätzen beachtliche 23 Tore. Das Nationaltrikot trug der Mittelfeldstratege für die U16-Auswahl bereits vier Mal. Zwölf Einsätze hatte das Frankfurter Talent in der U17-DFB-Auswahl. Sonny Kittel belegte beim JFK-Cup 2004 mit der Frankfurter Eintracht den fünften Platz.

Starker Torwart

Aber auch der 1. FC Köln war mit einem guten 8. Platz beim 1. Cup vertreten. Hier ist Torwart Timo Horn immer noch für die Geißböcke in der zweiten Mannschaft (Regionalliga West) zwischen den Pfosten aktiv. "Der Keeper hat noch einen Vertrag bis 2014 und stand für die DFB-Auswahl U16 (fünf Mal), U17 (elf Mal) und als aktueller Torwart in der U18 in dieser Saison zwei Mal im Tor", erzählt Meins. Auch Amin Younes spielte beim 1. JFK-Cup des MTV Riede mit. Bodo Meins: "Er ist ein trickreicher Mittelfeldspieler von Borussia Mönchengladbach, der mit seinem Verein beim JFK-Cup 2004 den sechsten Platz belegte. Amin nahm mittlerweile schon an einigen Lehrgängen des DFB teil und ist auch schon zu einer festen Größe in der U18-Nationalmannschaft herangereift. Er hat bis dato insgesamt zwölf Spiele für deutsche Nationalmannschaften (U16 bis 18) absolviert und dabei vier Tore erzielt."

Stefan Böger (Trainer der deutschen U17-Nationalmannschaft) urteilt so: "Amin ist unser Trickser und kann sich trotz Bedrängnis immer wieder auf engem Raum durchsetzen. Er ist klein und wendig und kann daher immer wieder Situationen in der Offensive auflösen."

Bayer 04 Leverkusen gewann 2004 den 1. JFK-Cup und stellte mit Luca Dürholtz, André Mandt und Danny Da Costa drei Spieler, die der jetzigen Werks-Elf der U19-Bundesliga angehören. Alle drei Talente sind aktuelle U18-Nationalspieler und verfügen über laufende Verträge bei Bayer 04.

Wenn diese interessanten Details berücksichtigt werden, dann darf man gespannt sein, wer beim aktuellen Wettbewerb in Riede (15./16. Januar) aufläuft und sich später einmal einen Namen als Fußball-Profi machen wird.

Zurück