10 Jahre JFK-Cup

Wir feiern Jubiläum - Rückblick - Vorausschau - Fazit/Statistik

10 Jahre JFK-Cup (Jugendförderkreis-Cup) beim MTV Riede

Rückblick 2004-2012

"Als ich damals das Organisatorenteam zum ersten Mal die Frage stellte, ob es sich lohnt, ein solches Highlight den Nachwuchssportlern dieser Region zu bieten, konnte keiner ahnen, dass dieses Turnier in kurzer Zeit zu den Top-Adressen im Nachwuchsfußball gehören sollte." 
O-Ton: Uwe Gräser 2006 (Orga-Team 2004-2007)

Ende 2002 suchte der damalige Werder Bremen Jugendtrainer Uwe Gräser, der viele große Jugendturniere mit seiner Mannschaft besucht hatte, einen Verein der ein Hallenevent für unsere Region mit Bundesliganachwuchsmannschaften organisieren wollte. Auf den MTV Riede ist er gestoßen, da sein Trainerkollege Sascha Bremsteller (vorher Trainer beim MTV) sagte „geh mal zum Jugendleiter Danny Ohliger und frag nach, die haben bereits 2x den Werder Bremen Jugendbolztag durchgeführt, die schaffen das“.
Somit setzten sich die verantwortlichen vom MTV Riede und Uwe Gräser zu ersten Gesprächen zusammen. Nach großer Skepsis, da der Zeitraum um 2003 das erste Turnier durchführen zu können viel zu kurz war, folgte die Begeisterung nachdem man sich auf den ersten Jugendförderkreis-Cup für Januar 2004 festgelegt hatte. Ein Teilerlös von jeder neuen Auflage sollte einem „Guten Zweck“ gespendet werden.

Viele Voraussetzungen und Aufgaben mussten im Vorfeld umgesetzt werden. Sponsoren, Internetseite mit Ergebnisdienst, Zusatztribühne, 5x2 Jugendtore, rundum Bande, Cup-Cafe, Cup-Party, Mittagsverpflegung der Spieler, 130 Kinder in Gastfamilien unterbringen, Tombola, Shuttle-Service, Parkplatzeinweisung durch Feuerwehr, Qualifikationsturniere für regionale Mannschaften und vieles mehr. Da es in der Region keine rundum Bande gab, konnte durch eine logistische Meisterleistung die Bande aus dem Ruhrpott für das erste Jahr organisiert werden. Viele Sparten unterstützten die Fußballer gerne und alle ziehen an einem Strang. Z.B sorgte im Rahmenprogramm zur Eröffnungsfeier die Showgruppe vom MTV und sorgte für viel Stimmung.

Mit Abpfiff des letzten Spiels war der Funken endgültig auf den MTV Riede und auf die Samtgemeinde Thedinghausen übergesprungen. Jens Rode und Jürgen Göbber sagten direkt nach dem Turnier „wir haben uns die Bande angeschaut, die bauen wir nach damit wir eine eigene haben“ und somit wurde dies auch bis zur 2. Auflage mit weiteren Helfern umgesetzt.

2005 konnten wir die Qualität des Turniers steigern. Mit Slavia Prag hat man das erste Mal eine ausländische Mannschaft zum Cup locken können. Neu dabei auch VfL Bochum und 1.FC Kaiserslautern. Ein weiteres Highlight war eine Licht-Nebel-Show beim Einlaufen der Mannschaften in die Halle und die veränderte Cup-Party am Abend für Trainer und Gäste. Ein Turnierlogo wurde kreiert und die Homepage bekam dadurch eine Farbanpassung.  

2006
 toppte bislang alle vorherigen Veranstaltungen und die positiven Rückmeldungen von Trainern und Zuschauern war überwältigend. Nicht nur der veränderte Spielmodus brachte neuen Schwung ins Teilnehmerfeld, sondern auch VfB Stuttgart, Norwitch City, Bröndby Kopenhagen und Rapid Wien verkauften sich sehr gut und waren prima Gäste. Die Licht-Nebel-Show wurde erweitert und zum ersten Mal wurde die Halle komplett abgedunkelt! Die Nationalhymen bei der Eröffnungsfeier brachte "WM-Flair" in die Halle.

2007 
wurde Mainz und Rotterdam neu dem Publikum präsentiert und die Ergebnisse aus der Halle waren auch durch einen Monitor erstmals im Vorraum zu verfolgen.

2008
 5 Jahre JFK-Cup und unser erstes Jubiläum. Erstmals gingen nicht 16 sondern 18 Mannschaften an den Start und mit Oldenburg, Duisburg und Bielefeld wieder drei Neulinge. Dadurch wurde der Turniermodus wieder umgestellt und am Gesamtpaket weiter gefeilt. Ein Vorzelt wurde vor die Halle gebaut, da die Halle an die Kapazitätsgrenze kam. Die „Fressmeile“ wurde erweitert, Kinder konnten sich die Haare in den Vereinsfarben färben lassen und der MTV Song wurde „Live“ gesungen. Eine zeitgemäße neue Homepage strahlte im neuen Design im Netz.

2009 
Unser Maskottchen „Cupinio“ hatte seine Geburtsstunde und war gleich der Publikumsmagnet und machte mächtig Stimmung. Nachdem 2008 sich der Turniermodus mit 18 Mannschaften nicht durchsetzte wurde nochmals auf 20 Mannschaften aufgestockt und der Modus angepasst. Die erste Schweizer Mannschaft mit FC Basel komplettierte zusammen mit Bröndby IF und Southend United (alle drei das erste Mal dabei) das Teilnehmerfeld.

2010 
war sehr emotional, da das erste Mal der Teilerlös nicht an eine Organisation ging, sondern eine Therapie für Jannis aus Schwarme ermöglicht wurde. Janis war immer mittendrin und wurde schnell in die Herzen der Zuschauer und aller Helfer geschlossen. Draußen wurde nochmals das Vorzelt um eine Überdachung zu den Imbisswagen erweitert. Neu dabei waren Sparta Prag, GVAV Groningen, Deutsch/Tschechische Fußballschule und Lok Leipzig, sowie Hansa Rostock.

2011
 "Natürlich kann man nach so vielen Jahren nicht jedes Jahr ein komplett verändertes Turnier präsentieren, aber wir arbeiten jedes Mal an weiteren Feinheiten oder leichteren Abläufen", war der O-Ton vom Orga-Team. In diesem Jahr wurde die Produktpalette im Cup-Kaffe erweitert, die Nationalflaggen in der Mitte der Halle präsentiert, das Outfit der vielen Helfer verändert, ein Fanartikelstand errichtet und ein kleines Feuerwerk für die Siegermannschaft gezündet. Rot-Weiß Erfurt und  eine Nationalauswahl aus Lettland waren in diesem Jahr die Neulinge. Ein besonderen Stempel drückte ein Vater aus Köln, nicht nur der beliebten Cup-Party auf, sondern auch dem Finaltag auf. Er war bei seinem ersten Besuch vom Turnier schon begeistert und bekam durch seinen zweiten Sohn nochmal die Chance dabei zu sein. Spontan entertainte  er auf der Spielfläche in einer Spielpause „Viva Colonia“ live. Die Halle tobte.

2012
 war bislang von der Stimmung in der Halle das beste Jahr. Alles was krach macht wurde mitgebracht. Die Teams wurden fair bis ins Finale mit einer fantastischen Stimmung angefeuert. Cambridge United Team war dabei das einzige Team was bislang noch keine Teilnahme verzeichnen konnte. Ein Ballonkünstler trug zur angenehmen Atmosphäre neben dem Sport bei. Der Kindernachwuchszirkus La Faretti zeigte bei der Eröffnungsfeier sein können und das Feuerwerk für die Siegermannschaft konnte auch noch einmal gesteigert werden.

Vorausschau

2013 „Große Sprünge sind in der Halle nicht mehr machbar, muss aber auch nicht. Wir wollen das Niveau halten und weiter die angenehme Atmosphäre schaffen. Zu Gast bei Freunden in unserem Wohnzimmer, soll wieder das Motto sein“. Mit FC Fulham und dem 1.FC Neubrandenburg kann dem Publikum  nochmals 2 Mannschaften präsentiert werden, die noch nie beim Cup dabei waren. Zum Jubiläum wird in diesem Jahr auch wieder die MTV Riede Tanzgruppe bei der Eröffnungsfeier auftreten und für den Sonntag gibt es einen besonderen professionellen Showact. Evtl. können wir mit unserem Cup DJ Uli (9 Jahre dabei) vom Popart-Team noch ein weiteres Highlight für Sonntag präsentieren.


Fazit/Statistik

Ein ganz besonderer Dank geht an die Samtgemeinde Thedinghausen, die Haupt- und Nebensponsoren, an die Schule Thedinghausen und Riede, der Rieder Kirche/Gemeindehaus, der Freiwilligen Feuerwehr und den ganzen ehrenamtlichen Helfern, sowie den Gasteltern. Durch diese große Unterstützung war es überhaupt möglich dieses „Hallenevent der Extraklasse mit Gänsehautfeeling“  reifen zu lassen. Hürden, Ideen und Probleme konnten dadurch gemeinsam bearbeitet und umgesetzt werden. Hochwasser, Glatteis, 20cm Neuschnee und einen großen Heizungsschaden mit starkem Wasserverlust (einen Tag vor Turnierbeginn) in der Halle waren besondere Herausforderungen. Viele neue Freunde und Freundschaften entwickeln sich jedes Jahr unter den Kindern. 

Seit 2004-2012 wurden 126 Mannschaften (ohne die regionalen) aufgenommen und somit ca.1260 Kinder in Gastfamilien und ca.252 Trainer im Hotel untergebracht. 57 verschiedene Teams haben bislang am Cup teilgenommen und der bekannteste Spieler der den Cup gespielt hat und zum Profifußballer reifte war Julian Draxler von Schalke 04. 

Der Teilerlös aus dem Turnier ging 2x an das Zentrum für trauernder Kinder e.V. Bremen, 1x Kinderhospiz Löwenherz, 1x an den Lebenshilfe Kindergarten Thedinghausen 1x Professer Hess Kinderklinik (Elternverein Leukämie- und Tumorkranker Kinder Bremen e.V.), 1x Janne aus Rieder (Musik Therapie), 1x Kinder und Jugendarbeit der Gemeinde Riede, 1x Jannis aus Schwarme /Petótherapie1x an die Stiftung Waldheim Cluvenhagen und dieses Jahr an Ramón aus Felde wieder für eine Petó-Therapie.

4 Jahre war Spedition Hellmann Hauptsponsor (2004-2007) und bislang 6 Jahre VGH/Kreissparkasse Verden (inkl. 2013)

13 verschiedene Mitglieder im Organisationen-Team  waren bislang in den 10 Jahren an der Planung beteiligt. Aus dem jetzigen Team haben Danny Ohliger, Rolf Lübkemann, Kai Boßmann und Sven Bollmann alle 10 Jahre, Horst Schumacher 9 Jahre, Timo Winkelmann 8 Jahre und Bodo Meins 4 Jahre den Cup organisiert. Die vielen ehrenamtlichen Helfer, egal in welcher Funktion, können nicht mehr ermittelt werden.

Feiert mit uns, unterstützt die jungen Kicker und macht die JFK-Cup-Arena in Thedinghausen zum Hexenkessel. Ein Besuch lohnt sich immer und unterstützt den "Guten Zweck"

Euer Orga-Team

Zurück