„Das eine oder andere Tränchen verdrückt“

Nachgefragt: Bodo Meins über seinen letzten Jugendförderkreis-Cup und wie es danach weitergeht

Herr Meins, acht Jahre lang gehörten Sie zum Organisationsteam des Jugendförderkreis-Cups des MTV Riede der U11-Junioren. Was ging Ihnen nach der Siegerehrung durch den Kopf, als Sie wussten, dass es nun vorbei ist?

Bodo Meins: Man spricht ja immer von einem lachenden und einem weinenden Auge. Im Finale und danach musste ich das eine oder andere Tränchen verdrücken. Damit es keiner sieht, habe ich mich hinter meiner Kamera versteckt (schmunzelt). Auf der anderen Seite bin ich stolz, ein Teil dieser Gruppe gewesen zu sein. In den Jahren sind viele Freundschaften und Verbindungen entstanden. Da fällt es einem nicht so leicht loszulassen.

Weiter zum kompletten Bericht ...

Zurück